Home > Europa > Mittelmeer > Sardinien
  Sardinien
Karibik
Mittelmeer
Atlantik (Westafrika)
Indischer Ozean
Pazifik
Ostsee
Nordsee
Binnenreviere
Europäisches Nordmeer
USA-Südost (Florida / Bahamas)
Atlantik (Westeuropa)


Spain-Charter S.L.

Paseo Maritimo, 4 Planta 1
07014 - Palma de Mallorca
Phone: +34 871 956001
Fax: +34 971 283336

Escullera del Poble Nou, Local 105
08005 - Barcelona

info@spain-charter.com

YACHTCHARTER SARDINIEN:

Locations & Ports:
Portisco / Marina di Portisco, Carloforte / Marina Carloforte, Poltu Quatu, Porto Rotondo

Sea & Coast:
Traumhaft schöne Strände, von smaragdgrün tief blau schimmernde Buchten, wildzerklüftete Küstenlandschaften aus Granitgestein, Eukalyptuswälder, bis heute unerforschte Höhlen und Grotten, fruchtbare Ebenen, zahlreiche Küstenseen und vieles mehr - Sardinien wird zu Recht oft als "kleiner Kontinent" bezeichnet. Während an der fast 1800 km langen Küste alles im Zeichen des Badevergnügens, des Wassersports und der puren Erholung steht, ist das Inselinnere in weiten Gebieten noch so gut wie unberührt. Die zweitgrößte Insel des Mittelmeers ist auch heute noch ein absoluter Geheimtipp. Eine Oase unter einer Sonne, die über 3000 Stunden im Jahr scheint. Der nordöstliche Teil von Sardinien an der wunderschönen Costa Smeralda kann per Fähre oder per Flugzeug über den Flughafen Olbia Costa Smeralda erreicht werden. Die Costa Smeralda ist ein idealer Ausgangspunkt für Törns in das Inselarchipel von La Maddalena oder in die Straße von Bonifacio. Die Marinas an der Costa Smeralda gehören sicherlich zu den schönsten und modernsten im ganzen Mittelmeerraum und sind nur 45 min vom Flughafen entfernt.

Winds & Weather:
Da die Windbedingungen im Norden Sardiniens rund um Porto Pollo am konstantesten sind, findet man die meisten Segler an der Costa Smeralda. Hier sorgen zwei Winde für die richtigen Bedingungen zum sportlichen Segeln: entweder der Saharawind Shirocco oder der Maestrale, ein recht starker Wind aus W bis NW. Im Süden domineren eher umlaufende Winde und an der Ostküste herrschen S bis SO Winde vor. Für einen Segeltörn in sardischen Gewässern sollte man entweder über eine gute seglerische Erfahrung verfügen oder einen Skipper anheuern. Das Studium der nautischen Literatur sowie umsichtige Navigation sind unbedingt erforderlich.

Travel & Arrival:
Wer nach Sardinien will, der kann seine Flüge direkt nach Olbia / Costa Smeralda, Alghero / Fertilia oder Cagliari / Elmas buchen.Es gibt Linien- und Charterflüge direkt von Deutschland oder über Mailand bzw. Rom. Wer mit dem PKW kommt, kann Fährverbindungen zu folgenden Häfen nutzen: Porto Torres, Olbia, Cagliari

Law & Order:
Der Skipper benötigt einen amtlichen Sportbootführerschein oder einen BR-Schein, außerdem braucht ein zweites Crewmitglied den A-Schein oder eine entsprechende Segelbefähigung, die z.B. der Segelverein ausstellen kann. Der Charterer muss immer auch den amtlich vorgeschriebenen Chartervertrag des italienischen Charterverbandes unterschreiben.

Currency & Cash:
Die Landeswährung ist der Euro. Gängige Kreditkarten werden - wie in anderen EU-Ländern problemlos - akzeptiert.

Language & Local Time:
Die Landessprache ist Italienisch. In Ferienorten und größeren Städten wird z. T. Englisch, Deutsch oder Französisch gesprochen. Die Ortszeit entspricht der mitteleuropäischen Zeit (UTC+1)

Infos & More:
Botschaft der Italienischen Republik, Dessauer Straße 28/29, 10963 Berlin, Tel.: +49 30 254400, Fax: +49 30 25440120, E-Mail: ambitalia@segr@t-online.de, www.botschaft-italien.de Staatliches Italienisches Fremdenverkehrsamt (ENIT), Kaiserstraße 65, D-60329 Frankfurt/M. ,Tel: (069) 23 74 34, 25 91 26 (Presseabteilung), (00800) 00 48 25 42 (gebührenfreie Nummer für den Prospektversand). Fax: (069) 23 28 94. E-Mail: enit.ffm@t-online.de

Hinweis:
Eine Gewähr für die Richtigkeit und die Vollständigkeit der Revierinformationen sowie Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.



Sardinien - Porto Cervo
Sardinien - Porto Cervo





Copyright 2003 - 2012 Spain-Charter S.L.